Rettung und Erhaltung wertvoller Arten

In den Schweizer Wäldern, werden jedes Jahr einige wenige sogenannte “Braut” Bäume geerntet (der Stamm mit dem höchsten Gebot bei Wertholzsubmission)

Ihr Marktwert könnte bis zu 15000 CHF pro m3 oder mehr betragen. Dies ist etwa 1000-mal mehr als der Standard-Holzpreis pro m3.
Das Edelholz, meistens Riegelahorn (Bergahorn – Acer Pseudoplatanus) wird von der Furnierindustrie zur Herstellung von Intarsien für den Innenraum von Luxusautos verwendet. Andere Verwendung ist in Musikinstrumenten und exklusiven Möbeln.

Wir waren bisher mit dieser wunderbaren Wunderart gesegnet, aber als Klimawandel erleben wir immer weniger Vorkommen in der Natur solcher Bäume.

Es gibt viele Beispiele in der Geschichte, in denen ganze Arten ausgestorben sind, hauptsächlich durch Unwissenheit oder mangelndes Verständnis der Situation. Heute ist es wichtiger denn je, dieses einzigartige genetische Erbe für zukünftige Generationen zu retten.

Sobald ein solcher Baum gefällt ist, gibt es keine Chance, eine Pflanze mit genau den gleichen schönen Eigenschaften wiederzugewinnen

DAS Ziel ist es, vegetatives Material von den schönsten und gesündesten Bäumen zu sichern, die geerntet wurden, diese zu vermehren und zu pflanzen, damit die zukünftige Generation auch solche Naturwunder genießen kann.

Im Bild oben – Hobelbank mit sogenannte “Fischgrätmuster” Holz von Buche (Fagus Sylvatica)

Unten, “Vogelaugenbirke” Furnier und der Baumstamm